Die Zeiten sind aktuell für alle nicht einfach. Ist bei digitalen Veranstaltungen inzwischen Routine eingekehrt, so war der ZVEI-Jahreskongress digital doch eine besondere Herausforderung.

19 Sprecherinnen und Sprecher vor Ort in der Bundespressekonferenz in Berlin, 6 weitere Referentinnen und Referenten digital zugeschaltet, strenge Richtlinien mit Hygienebeauftragtem, Test-Team und einem großen Technik-Staff wollen koordiniert sein. Umso glücklicher sind wir, dass der ZVEI-Jahreskongress digital so gut gelaufen ist! 

Vielen Dank für Ihr erstes sehr positives Feedback! 1.200 Zuschauerinnen und Zuschauer haben den Stream „live“ verfolgt, ein großer Teil sogar von 10 Uhr bis zum Ende um 18:30 Uhr. 

Ein großes Kompliment auch den engagierten Sprecherinnen und Sprecher. Es gab viel zu diskutieren in den Themenblöcken ELEKTRIFIZIERUNG, NACHHALTIGKEIT, DIGITALISIERUNG, GLOBALISIERUNG und zum Themenschwerpunkt HALBLEITER. 

Einige Statements finden Sie im Folgenden.

Reservieren Sie sich schon einmal den Termin für den nächsten ZVEI-Jahreskongress: 17. und 18. Mai 2022

ELEKTRIFIZIERUNG: Die All-Electric-Society: Vision oder Illusion?

„Wir werden ständig herausgefordert in der Art wie wir leben. Wenn wir wollen, dass alles bleibt wie es ist, müssen wir uns ändern … Die All-Electric-Society ist eine Revolution. Wenn wir das konsequent durchdenken, wird das tief in unser Leben eingreifen.“

Ralph Brinkhaus, MdB, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion


NACHHALTIGKEIT: Welchen Beitrag leistet die Elektroindustrie?

„Wir brauchen nicht immer neue Ziele für den Klimaschutz. Wir brauchen konkrete Maßnahmen, gerade auch solche, die wir schnell anpacken können … Wir müssen den Strommarkt endlich flexibel gestalten. Digitalisierung und daraus resultierende intelligente Lösungen machen die Einbindung der Erneuerbaren, Lastmanagement, Speichern & mehr jetzt schon möglich.“

Oliver Krischer, MdB, Stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen


DIGITALISIERUNG: Wo hakt es (noch) in Deutschland?

Christian Lindner

„Durch die Pandemie wissen wir jetzt alle, dass es bei der Digitalisierung hakt – daran hakt es nicht mehr. Jetzt müssen wir daraus ein Momentum der Veränderung kreieren & aus der gegenwärtigen Schwäche eine Stärke machen“

Christian Lindner, MdB, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten und Vorsitzender der Freien Demokraten im Deutschen Bundestag


GLOBALISIERUNG: Welche Erkenntnisse gewinnen wir aus der Pandemie?

Michael Krake

„Globaler Handel ist für alle wichtig, Industrie- wie Schwellen- und Entwicklungsländer. Wir müssen einen Weg definieren, es geht hier nicht auf Knopfdruck. Aber die größte Gefahr ist wegschauen … Lieferketten müssen auch nachhaltig und menschenwürdig sein. Das geplante Sorgfaltspflichtengesetz wird dazu beitragen, hier eine gute Balance zu schaffen ohne die deutschen Unternehmen zu schwächen.“

Michael Krake, Leiter der Abteilung 1 (komm.), Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)


Themenschwerpunkt HALBLEITER: Gibt es eine Versorgungslücke in Europa?

Ulrich Nußbaum

Zur Bedeutung von Halbleitern und europäischer Zusammenarbeit: „IPCEI sind zentral für Wertschöpfung in Europa. Wir müssen Mithilfe von IPCEI stärken, wo Europa führend ist und aufholen, wo es von Importen abhängig ist.“

Dr. Ulrich Nußbaum, beamteter Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie